Blog top

Was sage ich, wenn?

Was sage ich wenn

Was sage ich, wenn ich mit Aussagen wie diesen konfrontiert werde: “Die ist doch nur untervögelt!” “Warum hasst du Männer so sehr?” Wie kann frau sachlich auf solche Kommentare antworten?

Neun grossartige Vorschläge gibt es in folgendem Video, welches ich nach meinem Besuch von Dunja Hayalis Veranstaltung “Hass im Netz” über den Hinweis auf die Initiative #ichbinhier entdeckt habe. Ein ebenso grossartiges Projekt!

Link zum Video auf Facebook

Sehr empfehlenswerte Link-Tipps:

• Die besorge Bürgerin auf Facebook
• #ichbinhier auf Facebook

Die besorgte Bürgerin

Wissen & Infos gegen Unwissen, Ängste und Sorgen. Ja, das gibt’s. Und: Es geht. Auch wenn es manchmal langwierig ist. Und mühsam. Und traurig. Ist es trotzdem sinnvoll. Und notwendig. Und diskussionsreich. Vor der Kamera steht Die Besorgte Bürgerin, hinter der Kamera ein Besorgter Bürger. Die Besorgte Bürgerin ist natürlich fiktiv: Dahinter steht Franzi von Kempis. Alles über Franzi findest du auch ihrer Homepage.

Mehr von ihr gibt es auch auf YouTube. Oder auf Twitter unter Besorgte Bürgerin.
Oder auf Snapchat unter Besorgte Bürgerin.

#ichbinhier

#ichbinhier ist eine Facebook-Gruppe, die gegen Hasskommentare und Hetze im Internet vorgeht. Ziel der Gruppe ist es, das Diskussionsklima auf Facebook zu verbessern. Gruppenmitglieder identifizieren Beiträge und Kommentare, die Schmähungen, Beleidigungen und Hasskommentare beinhalten. Diese werden in der Gruppe geteilt und damit den anderen Gruppenmitgliedern bekanntgemacht. Dabei setzen die Mitglieder Counterspeech ein, das heißt, sie schreiben von ihnen als sachlich und respektvoll eingestufte Kommentare und liken entsprechende Beiträge und Kommentare. Dabei wird der Hashtag „#ichbinhier“ verwendet.

#ichbinhier auf Facebook

#ichbinhier steht für konstruktiven Dialog in den Sozialen Medien. Ohne Hass, ohne Hetze, ohne Fake News. Wer das befürwortet, ist bei uns willkommen.

#ichbinhier ist eine Gruppe, deren Mitglieder in den Kommentarspalten mitdiskutieren. Wir stützen uns gegenseitig und zeigen den Hetzern: Ich bin auch hier. Ich überlasse dir nicht das Feld.

#ichbinhier steht für Vielfalt. Wir vertreten unterschiedlichste Meinungen, politische Richtungen, Altersgruppen, Berufe, Herkünfte …

#ichbinhier bekennt sich zur freiheitlichen demokratischen Grundordnung der Bundesrepublik sowie zur UN-Deklaration der Menschenrechte. Wir sind ehrenamtlich tätig und stehen keiner Partei nahe.

#ichbinhier ist die Schwesterorganisation der schwedischen Gruppe #jagärhär, gegründet von Mina und Magnus Dennert – heute mit fast 60.000 Mitgliedern.

#ichbinhier wurde von Judith Marthaler und Hannes Ley ins Leben gerufen und wird mittlerweile von einer 20köpfigen Moderationsgruppe betreut. Die Idee der Schweden hat uns begeistert – und dass es anderen ebenso geht, zeigt das Wachstum unserer Gruppe.

#ichbinhier legt Wert darauf, dass Mitglieder keine Vorurteile, Fake News oder abfällige Kommentare verbreiten. Wer sich nicht daran hält, den bitten wir zu gehen.

#ichbinhier freut sich, wenn auch du zu uns kommst. Die besten Voraussetzungen sind ein klares, glaubwürdiges Facebook-Profil – und ein Ja zu unseren Prinzipien.

• #ichbinhier auf Facebook


Weitere interessante Veranstaltungen findest Du im Eventkalender.

Power-Werbung, die wirkt …  Marketing mit der Münchnerin. Schalten auch Sie jetzt Ihre Anzeigen, Termine, Veranstaltungen und Beiträge zur Veröffentlichung im Onlinemagazin “Die Münchnerin – Das Onlinemagzin von und für Frauen in München. Weiterlesen …

 

Nach oben scrollen
X