Blog Frauenprojekte top

Stop Sexkauf Fachtagung

Stop Sexkauf - Fachtagung München - 30.3.2019

Fachtagung – STOP SEXKAUF – Aussteigerinnen als Aktivistinnen für die Freierbestrafung. 30.3.2019 – München. Jetzt anmelden!

Aussteigerinnen als Aktivistinnen.
Was Prostitution wirklich ist und warum sie beendet werden muss.

Zeit:
30.3.2019, 10h – 17 Uhr

Ort:
Evangelische Stadtakademie
Herzog-Wilhelm-Str. 24
München
Facebook-Event

Fachtagung: STOP SEXKAUF

Aussteigerinnen haben sich international in eigenen Netzwerken zusammengeschlossen, um für die Beendigung der Prostitution zu kämpfen und eine Bestrafung der Freier nach dem Beispiel des nordischen Modells zu erreichen. SPACE z.B. steht für „Survivors of Prostitution-Abuse Calling for Enlightenment“ (Überlebende der Prostitution, die Aufklärung über Prostitution fordern). Rachel Moran von SPACE ist ständig unterwegs, um diesem Ziel näher zu kommen. Sie hat 2014 vor dem Justizausschuss des nordirischen Parlaments zum Gesetzesvorschlag Lord Morrows zur Kriminalisierung von Prostiutitonskunden über die Realität in der Prostitution gesprochen (vgl. ihr Buch „Was vom Menschen übrig bleibt. Die Wahrheit über Prostitution“) und konnte das Parlament dort überzeugen, 2015 die Freierbestrafung in Norirland einzuführen. 2017 erreichten Mitstreiterinnen von SPACE, dass mit der „Sexual Offense Bill“ in ganz Irland Sexkauf verboten wurde.

Für unser Bündnis Stop Sexkauf! und mehrere Initiativen in Deutschland ist es fundamental wichtig, dass Aussteigerinnen von ihren konkreten, zerstörerischen und gewaltbeladenen Erfahrungen in der Prostitution berichten und diese den verharmlosenden Mythen der Sexindustrie entgegensetzen.

In Deutschland war es bis vor einigen Jahren noch schwierig, überhaupt Aussteigerinnen zu finden, die sich öffentlich gegen Prostitution positionieren, geschweige denn, sich zusammenzuschließen für ein Aktionsbündnis. 2018 hat HUSCHKE MAU mit dem „Netzwerk ELLA“ den Anfang gemacht, um Aussteigerinnen eine Platform zu bieten für Ausstieg, gegenseitige Unterstützung und Positionierung für ein Sexkaufverbot auch in Deutschland. Huschke Mau, die Mitstreiterinnen von „Netzwerk ELLA“, und Marie Merklinger sind zur Zeit sehr aktiv in der Aufklärung über die Realität in der Prostitution, die Interessen der Sexindustrie und der Lobbyvertreterinnen. Merly Asbogard aus Schweden und Simone Watson aus Australien berichten über die Prostitution und über die Situation Ausgestiegener in ihren Ländern.

Wir haben einige Fragen an sie, z.B.: Welche Erfahrungen machen sie, auf welche Resonanz stoßen sie, wie schätzen sie die potenzielle Unterstützung in der Bevölkerung für eine Freierbestrafung in Deutschland ein?

Rednerinnen:

Dr. Anita HeiligerKofra e.V. und Bündnis Stop Sexkauf
• Dr. Inge Kleine, Bündnis Stop Sexkauf und Abolition 2014
Huschke Mau, Aktivistin, Ausgestiegene und Gründerin des Netzwerks Ella
• Marie Merklinger, Aktivistin und Ausgestiegene
• Sophie und Marlen, Aktivistinnen im Netzwerk Ella
• Merly Asbogard, Aktivistin und Aussteigerin aus Schweden
Rosen Hicher, Aktivistin, deren „Marche pour l’abolition“ durch Frankreich den schwedischen Ansatz in die Städte und Gemeinde Frankreichs brachte.

Download:
Flyer zum Herunterladen

Veranstalter*innen:
Kofra e.V. mit dem Netzwerk STOP SEXKAUF!, in Kooperation mit dem Autonomen Feministischen Forum, AUFF.

Anmeldung:
über kurze Email an
kofra-muenchen@mnet-online.de
Unkostenbeitrag 25.- €
Überweisung an Kofra e.V./Fachtagung,
IBAN: DE28 7002 0500 0007 8055 00

Weitere Informationen:
Homepage: Stop Sexkauf
Facebook: Stop Sexkauf
Facebook-Event
Huschke Mau
Netzwerks Ella

Kofra Fachtagung - Stop Sexkauf - München - Flyer Seite 1
Kofra Fachtagung – Stop Sexkauf – München – Flyer Seite 1
Kofra Fachtagung - Stop Sexkauf - München - Flyer Seite 2
Kofra Fachtagung – Stop Sexkauf – München – Flyer Seite 2
Nach oben scrollen
X