April, 2018

18apr19:3022:00Hartz IV oder Heart's Fear? Geschichten von Armut und AusgrenzungLesung19:30 - 22:00 Kofra, Baaderstr. 30

Hartz IV oder Heart's Fear? Geschichten von Armut und Ausgrenzung

MEHR lesen ...

Details

Hartz IV oder Heart’s Fear. Geschichten von einem Armuts- und Ausgrenzungsgesetz. Die Schauspielerin Bettina Kenter-Götter liest aus ihrem gleichnamigenen Buch – 18. April 2018, 19.30 Uhr, Kofra, München.

Hartz IV oder Heart’s Fear? Geschichten von Armut und Ausgrenzung

Hartz IV oder Heart’s Fear? Geschichten von einem Armuts- und Ausgrenzungsgesetz ist ein Buch gegen Hartz IV, kein Sachbuch, sondern eine Art Erfahrungsbericht, eine lose Sammlung von Kurzgeschichten v.a. zur Befindlichkeit der Betroffenen, teils auch satirisch. Die  Geschichten umfassen den Zeitraum 1984 bis 2012 – „gute” alte Sozialhilfe bis zum hartzigen Hartz. Dieses Buch ist „eine Gegenstimme gegen die unerträglichen immer-noch-hartzfreundlichen Lobhudeleien”.

 

Bettina Kenter-Götte ist Schauspielerin, Ex-alleinerziehende Mutter, Autorin für Synchron und freie Autorin: Texte für Kinder, sozialkritische Texte, Veröffentlichungen, viele
Auszeichnungen/Nominierungen.

Wir freuen uns auf euch!
Die Kofras

Hier könnt Ihr das Buch bestellen:
https://amzn.to/2qp9mcK

Termin:
18.4.2018, 19.30 Uhr
Ukb: 7 Euro

Ort: Kofra
Baaderstraße 30, 80469 München
Tel: 089 – 201 04 50   Fax: 089 – 202 27 47
Öffnungszeiten: Mo-Do 16-22 Uhr, Fr 14-18 Uhr
Internetcafe: Mo-Do 16-19 Uhr, Fr 14-18 Uhr und nach Absprache

E-Mail:
kofra-muenchen@mnet-online.de

Gefördert durch die Landeshauptstadt München,
Sozialreferat, Stadtjugendamt.


Was ist das Kofra?

Der Verein KOFRA e.V. wurde 1982 als autonomes Selbsthilfeprojekt gegründet. Wir sind ein gemeinnütziger Verein, dem jede Frau beitreten kann, die unsere Initiative unterstützen möchte. Die Mitarbeiterinnen organisieren den Alltag des Projektes und sind Ansprechspartnerinnen für Beratung, Gespräche und Informationen. Ehrenamtliche und der Vorstand unterstützen das KOFRA bei den Gruppen, der Zeitung, der Programmplanung sowie bei Veranstaltungen. Wir beraten zu Fragen des Arbeitslebens, bei sozialen, psychischen und rechtlichen Belangen. Wir geben organisatorische Unterstützung, wenn Frauen oder Gruppen zu ihrer Arbeits- und Lebenssituation aktiv werden wollen:

An bestehenden Gruppen, die regelmäßig zu verschiedenen Themen arbeiten, kann frau teilnehmen. Sie kann ferner zu Themen, die sie interessieren, selbst Gruppen initiieren, die selbstständig oder angeleitet arbeiten. Die Gruppen im KOFRA sind in der Regel Arbeitsgruppen, in denen sich die beteiligten Frauen selber Inhalte und Materialien erarbeiten und diskutieren zu Themen, die ihnen wichtig sind und die in der Auseinandersetzung mit Beruf, Lebensbedingungen oder politischen Fragen entstehen. Die KOFRA-Frauen unterstützen und/oder begleiten die Gruppen bei Bedarf, sind Ansprechpartnerinnen für Öffentlichkeitsarbeit, Aktionen, Recherchen, Materialien oder für Hilfe bei Veranstaltungen. Die Gruppen sind, wenn es nicht anders angegeben ist, für interessierte Frauen offen.

Wir bieten ferner Vorträge, Diskussionen, Workshops und Seminare an, in denen schwerpunktorientierte und arbeitsspezifische Themen vertieft werden können und nehmen jede Anregung gerne auf.

Weitere Gruppen und Informationen: www.kofra.de


Lesen Sie auch …

• Veröffentlichen auch Sie Ihre Beiträge bei uns in der Münchnerin
• Liste weiterer Münchner Frauenprojekte
• Interessante Veranstaltungen im Eventkalender

Zeit

(Mittwoch) 19:30 - 22:00

Ort

Kofra

Baaderstr. 30

Nach oben scrollen
X