August, 2020

18aug20:00Frauen bildet Banden - Die ROTE ZORAOpen Air Kino20:00 Villa Flora - Freiluftgarten, Hansastr. 44

Frauen bildet Banden - Eine filmische Spurensuche zu Geschichte der Roten Zora

MEHR lesen ...

Details

Doku-Film über militanten Feminismus. Etliche Anschläge verübte die Frauengruppe ROTE ZORA aus Protest gegen die Gewalt gegen Frauen. Die militante Seite der Frauenbewegung wurde nun verfilmt. Bei den diesjährigen 68. Filmkunstwochen München ist Bimovie – eine Frauenfilmreihe, zusammen mit Filmstadt München, mit diesem Filmbeitrag beteiligt.

Wir zeigen den Film als Open Air, also bei schönem Wetter.
Zeit: Dienstag, den 18.08.2020, um 20.00 Uhr,
Ort: Villa Flora, Freiluftgarten, Hansastr. 44, München

FRAUEN BILDET BANDEN

Eine filmische Spurensuche zur Geschichte der Roten Zora

von LasOtras – FrauenLesben-FilmCollectif Berlin
Eine der Regisseurinnen, Maria Baumann, ist zu Gast!

Das Programmheft der Filmkunstwochen München findet ihr >>> hier

Im Corona-Jahr bietet die Filmstadt erstmals eine gemeinsame Open-Air-Reihe an. Eine Kooperation mit Villa Flora Freiluftgarten.
Karten gibt es online unter freiluftgarten.de

Villa Floras Freiluftgarten | Hansastr. 44 | Eintritt: 5,-

Es gibt die DVD zum Film zu kaufen:
– am Tag der Vorführung vor Ort
– Frauenbuchladen Lillemor’s, Barerstr.70, 80799 München
– Optimal Records, Kolosseumstraße 6, 80469 München

Die „Rote Zora“ war in den 1970er und 1980er Jahren eine militante Frauengruppe in der BRD, die sich klandestin organisierte. Entstanden ist die feministische Gruppe aus dem Kontext der Revolutionären Zellen. Ihre Aktivitäten richteten sich u.a. gegen die alltägliche Gewalt gegen Frauen, gegen Gen- und Reproduktionstechnologien, Bevölkerungspolitik und internationale Ausbeutungsbedingungen als Ausdruck patriarchaler Herrschaft. Zentral waren die Selbstermächtigung der FrauenLesben und der Bruch mit der zugeschriebenen Friedfertigkeit.

Erzählungen von verschiedenen Zeitzeuginnen, Interviews mit einer Historikerin und ehemaligen Zoras lassen die Geschichte der „Roten Zora“ und der damaligen Frauenbewegung wieder lebendig werden. Historische Aufnahmen der Frauen- und Studentinnen*bewegung in der BRD bringen Erinnerungen an die damaligen Kämpfe zurück. FrauenLesben aus anderen Ländern berichten über ihre Begegnung mit dieser Politik heute.

Der Film zeigt, dass viele Themen der Roten Zora hoch aktuell sind und bietet viel spannenden Diskussionsstoff zum heutigen Umgang mit dieser Geschichte.

Wir freuen uns, wenn ihr den Film in euren Städten und Orten zeigt.

Schreibt uns wegen der Ausleihbedingungen: info@lasotras.de

Trailer:
Vimeo

Hintergrundinfos…

 

Pressemeldungen:
pnn.de: Dokufilm über militanten Feminismus

Info-Links:
bimovie.de
lasotras.de
filmkunstwochen-muenchen.de


POWERED BY:
DIE MÜNCHNERIN – Homepage | Facebook | Twitter


Lesen Sie auch …

► Weitere Termine im Veranstaltungskalender
Corona- Kulturprogramm – Seniorenheimprojekt
Support-Shop


Wollen auch Sie Ihr Event veröffentlichen?

Dann wenden Sie sich bitte gerne an:
Support für Foto, Grafik und Öffentlichkeitsarbeit:
Sabine M. Mairiedl die-muenchnerin.de


 

Zeit

(Dienstag) 20:00

Ort

Villa Flora - Freiluftgarten

Hansastr. 44

Nach oben scrollen
X