November, 2020

08nov(nov 8)00:0025(nov 25)22:00Münchner Aktionswochen gegen GewaltVeranstaltungsreihe00:00 - 22:00 (25) München - Diverse Orte

Münchner Aktionswochen gegen Gewalt 2020

MEHR lesen ...

Details

Veranstaltungsreihe vom 8.-25.11.2020 für ein gewaltfreies und selbstbestimmtes Leben für alle Frauen, Mädchen, Jungen und nonbinären Menschen weltweit!


Hinweis in eigener Sache:

Corona-Zeiten sind für uns alle sehr bitter, auch für mich. Darum steht auch hier mein Hut: Bitte unterstützt mich, DIE MÜNCHNERIN, mit einer kleinen >>> PayPal-Spende


Münchner Aktionswochen gegen Gewalt an Frauen, Mädchen und Jungen

für ein gewaltfreies und selbstbestimmtes Leben für alle Frauen, Mädchen, Jungen und nonbinären Menschen weltweit!

vom 08. – 25. November 2020

Schirmpatin: Bürgermeisterin Katrin Habenschaden

Anlässlich des Internationalen Tages gegen Gewalt an Frauen am 25. November gibt es in München auch 2020 wieder ein umfangreiches und vielfältiges Programm mit 28 Veranstaltungen.

Organisiert und durchgeführt wird es von einem breiten Aktionsbündnis von 45 beteiligten Organisationen, darunter Hilfsorganisationen für Frauen, Mädchen und Jungen bei Gewalt, Frauen- und Mädchenprojekte, Frauenhäuser, Netzwerke, Verbände, den ZONTA Clubs, Gewerkschaften, Parteien, sowie städtische Dienststellen, wie zum Beispiel die Gleichstellungsstelle für Frauen der Landeshauptstadt München.

Frau Bürgermeisterin Katrin Habenschaden ist Schirmpatin der Münchner Aktionswochen, die vom 08. – 25. November 2020 stattfinden unter dem Motto:

„Für ein selbstbestimmtes Leben für alle Frauen, Mädchen, Jungen und nonbinären Menschen weltweit!“

Gewalt gegen Frauen ist weltweit die häufigste Menschenrechtsverletzung.

Auch hier in München ist Männergewalt ein virulentes Problem:

Im Jahr 2019 wurden beim Polizeipräsidium München 2.930 Fälle von Partnergewalt und 1.303 Sexualdelikte bearbeitet. 645 richterliche Anordnungen nach dem Gewaltschutzgesetz wie Kontaktverbot und/oder Wohnungsüberlassung wurden vom Amtsgericht München erlassen.

Die Zahl der tatsächlich begangenen Gewaltdelikte an Frauen wird jedoch um ein Vielfaches höher geschätzt, da nur ein Bruchteil der betroffenen Frauen Anzeige erstatten.

Das breite Aktionsbündnis möchte mit den Aktionswochen ein deutliches Zeichen gegen Gewalt an Frauen*, Mädchen, Jungen und nonbinären Menschen in München setzten! Verschiedene Gewaltformen werden thematisiert und Hilfs- und Unterstützungsmöglichkeiten in München werden aufgezeigt:

„Gewalt schafft Verletzungen, die über die körperliche Ebene weit hinausgehen. Oft dauert es Monate oder Jahre, bis Menschen, die Gewalt ausgesetzt sind, Hilfe suchen. Ich möchte alle Betroffenen ermutigen: Wehrt euch! Denn ihr seid es wert. In München gibt es viele Anlaufstellen, wo ihr Hilfe und Unterstützung bekommt. Die Aktionswochen gegen Gewalt an Frauen, Mädchen, Jungen und nonbinären Menschen sind eine gute Gelegenheit, diese Anlaufstellen kennenzulernen und den ersten Schritt zu wagen,“ sagt Bürgermeisterin K. Habenschaden.

Das vielfältigen dreiwöchige Veranstaltungsprogramm der Aktionswochen bietet Demo, Installationen, Mahnwache, Performance, Street-Art, Frauencafés, Informationsveranstaltungen, Fortbildungen, workshops und Vorträge als online-Vorträge, einen Gottesdienst und die Aktion “Orange the city”.

Es gibt z. B online-workshops/online-Vorträge zu Hilfsmöglichkeiten bei Zwangsverheiratung (17.11.20) und Informationen zum Strafrechtlichen Verfahren (17.11.20), zum Schutz bei Partnergewalt (19.11.20), Missbrauchsfälle und ihre Konsequenzen (19.11.20). Auch online-Vorträge werden nach vorheriger Anmeldung z.B. zum Thema Gewaltschutz geflüchteter Frauen in Bayern (12.11.20), Frauenhauskinder und ihr Weg ins Leben (19.11.20) und zum Aktionsplan der Landeshauptstadt München zum Abbau geschlechtsspezifischer Gewalt (24.11.20) angeboten.
Und vieles mehr ….

Donna mobile bietet online-Frauencafés zum Thema in vier verschiedenen Sprachen (deutsch, russisch, bulgarisch und polnisch) an.

Zum Thema Feminizide gibt es eine Performance am Geschwister- Scholl-Platz (21.11.20), eine Podiumsdiskussion online (15.11.20) und eine Mahnwache gegen Gewalt an indigenen Frauen “REDress”-Projekt (8.11.20) am Bordeauxplatz.

Zur zentralen Veranstaltung anlässlich des Internationalen Tages gegen Gewalt an Frauen  streamen das Aktionsbündnis 2020, die Gleichstellungsstelle für Frauen der Stadt München, Fachstelle für Demokratie der Stadt München und der Verein „Frauen helfen Frauen“ e.V. München am Mittwoch, den 25. November 2020, um 19:00 Uhr aus dem Rathaus:

Bürgermeisterin Katrin Habenschaden wird als Schirmpatin der Aktionswochen ein Grußwort sprechen.

Zum Thema “Strategien gegen Antifeminismus und Frauen*hass” referieren online Franziska Schutzbach (Soziologin und Geschlechterforscherin) aus Basel und Andreas Hechler (Geschlechter- und Rechtsextremismusforscher) aus Berlin.

Micky Wenngatz (Stadträtin, Vorsitzende der Stadtratskommission zur Gleichstellung von Frauen, Vorsitzende von “München ist bunt” berichtet aus Münchner Sicht.

Welche antifeministischen Strategien, Diskurse und Bewegungen gibt es und wie können wir ihnen erfolgreich, solidarisch und gemeinsam entgegentreten?

Eine Anmeldung bis 19.11.20 unter gst@muenchen.de ist erforderlich.

Die Veranstaltung wird per Livestream übertragen. Der Eintritt zu dieser Veranstaltung ist frei.

Die vier Münchner ZONTA Clubs beteiligen sich an der weltweiten Aktion von UN Women-“Orange the city” mit “Zonta says no zu Gewalt an Frauen”.

Wichtige Gebäude in München, wie z. B. die Allianz-Arena, werden am 25.11.20 ab 17 Uhr als Zeichen des sichtbaren Protestes gegen Gewalt an Frauen orange angestrahlt.

Das Veranstaltungsprogramm der Münchner Aktionswochen gegen Gewalt an Frauen, Mädchen und Jungen 2020 wurde aktualisiert, den neuen Kontaktbeschränkungen angepasst und zu großen Teilen in den digitalen Raum verlegt. Bei Anmeldung per mail wird der link zum Zugang des jeweiligen online-meetings gemailt.

Die gesamten Informationen sind auch zu finden im Internet auf den Seiten von
www.muenchen.de/frauengleichstellung oder www.aktiv-gegen-maennergewalt.de.

Hier das komplette >>> Programm.

Ansprechpartner*innen:

für das Aktionsbündnis 2020
Sibylle Stotz
Frauen helfen Frauen e.V. Frauenhaus München,
Tel 089/ 645169

frauenhaus.muenchen@web.de
Zara Jakob Pfeiffer

Gleichstellungsstelle für Frauen, Landeshauptstadt München,
Tel. 089/ 233 92467
gst@muenchen.de


25. November – Internationaler Tag gegen Gewalt an Frauen

Am 25.11.1960 wurden in der Dominikanischen Republik drei Regimegegnerinnen, die Schwestern Mirabal, bekannt als „las mariposas“ (die Schmetterlinge), auf Befehl des Diktators Trujillo verschleppt, vergewaltigt und ermordet.

Ihre politische Arbeit galt dem Sturz der Diktatur und dem Widerstand gegen die sexuelle Versklavung der Frauen. 1961 riefen lateinamerikanische Feministinnen diesen Tag zum Widerstandstag gegen Gewalt an Frauen aus, 1999 wurde er zum internationalen Aktionstag durch die Vereinten Nationen deklariert.

Weltweit finden an diesem Tag Aktionen zur Bekämpfung von Diskriminierung und Gewalt an Frauen statt.


Programm Kurzübersicht

► Ab November 2020 online
“Gewalt geht uns alle an
Online: condrobs.de/gewalt

8. November 2020, 15:00-16:00 Uhr
“REDress”-Projekt – Installation gegen Gewalt an indigenen Frauen
Ort: Bordeauxplatz, München

9.-25. November 2020, ganztägig
“Angesichts” Streetart
Ort: Karlstr. 51 und näheres Stadtgebiet, München

12. November 2020, ab 18 Uhr
Bulgarischsprachiges Frauencafé – “Gewalt gegen Frauen, Mädchen, Jungen”
Online: Anmeldung über mmarus@abv.vg

► 12. November 2020, 18.30-20.00 Uhr
(K)ein Ort für Frauen? Flüchtlingsunterkünfte in Bayern – Online-Vortrag mit anschließender Diskussion und Austausch.
Online: Anmeldung über frauen@fluechtlingsrat-bayern.de

13. November 2020, 17-19 Uhr
Russischprachiges Frauencafé – “Gewaltfreie Kommunikation”
Online: Anmeldung über info@donnamobile.org

15. November 2020, 17-20 Uhr
“Femizid kennt keine Grenzen“ • Podiumsdiskussion mit Lesungen und Fotoausstellung • Vorträge zu Feminiziden in Europa, Südamerika, Afrika und Asien • Fotoausstellung über entführte, vergewaltigte und ermordete Frauen in der Welt • Demo „Der Vergewaltiger warst Du!“ in verschiedenen Sprachen.
Online: Anmeldung bis 14.11. über donna2020@rinascita.de

17. November 2020, 19.30-21.30 Uhr
Zwangsverheiratung und das Konzept der Ehre in Familien mit Migrationshintergrund. Vortrag mit Diskussion.
Online: Anmeldung bis 9.11., www.imma.de

18. November 2020, 16.30-19.00 Uhr
Häusliche Gewalt – Warnsignale. Türkischsprachiges Frauencafé.
Online: Anmeldung bis 9.11., www.imma.de

19. November 2020, 10.00-12.00 Uhr
Frauenhauskinder und ihr Weg ins Leben. Frauenhäuser als vorübergehende entwicklungsstützende Sozialisationsinstanzen. Online-Vortrag mit Prof. Dr. Angelika Henschel, Lüneburg
Online: Anmeldung bis 13.11., frauenhaus.muenchen@web.de

19. November 2020, 14.00-17.00 Uhr
Elternberatung bei Häuslicher Gewalt im Münchner Modell (Sonderleitfaden). Informationsveranstaltung für Fachleute im Feld Häuslicher Gewalt.
Online: Anmeldung über info@maennerzentrum.de

21. November 2020, 11.00-14.00 Uhr
Gewaltfreie Kommunikation in der Praxis. Polnischsprachiges Frauencafé mit Joanna Plewa.
Online: Anmeldung über info@donnamobile.org

21. November 2020, 15.00-17.00 Uhr
„Un violador en tu camino“ Performance © chilenische Theatergruppe Las Tesismit Musik und Trommeln – Solidaritätsaktion. Redebeiträge spanisch und deutsch, mit Übersetzung.
Ort: Geschwister-Scholl-Platz

24. November 2020, 9.30-17 Uhr
„Du bist die Erste, der ich das erzähle“ – Fortbildung für Fachkräfte mit Birgit Hermann und Julia Lichtwart.
Bei großer Nachfrage online. Anmeldung über anmeldung-koi@imma.de

► 24. November 2020, 18.30-20.00 Uhr
Aktionsplan der Landeshauptstadt München zum Abbau geschlechtsspezifischer Gewalt. Online-Vortrag mit Zara Jakob Pfeiffer.
Online: Anmeldung über buero@frauenverbaende.de

24. November 2020
Podcast: “Gewalt hat viele Gesichter”
Link: https.//soundcloud.com/user-884740302

25. November 2020
Podcast: “Überblick Hilfsangebote München”
Link: https.//soundcloud.com/user-884740302

25. November 2020, Auftakt: 18 Uhr
Demo zum 25.11.20 – #StopptGewaltAnFrauenMünchen
Strecke: vom Bordeauxplatz zum Wiener Platz.

25. November 2020, 18-19 Uhr
Andacht: “Mach mich stark, Gott” Judith 13,7
Ort: Jugendkirche, Preysingstr. 85, (Teilnehmerzahl evtl. begrenzt)

25. November 2020, 19-21.30 Uhr
Online-Stream aus dem Rathaus: Zentrale Veranstaltung der Aktionswochen. Strategien gegen Antifeminismus und Frauen*hass. Grußwort der Schirmpatin Bürgermeisterin Katrin Habenschaden. Vorträge von Franziska Schutzbach, Soziologin und Geschlechterforscherin, Andreas Hechler, Geschlechter- und Rechtsextremismusforscher, und einem Beitrag von Micky Wenngatz, Stadträtin, Vorsitzende der Stadtratskommission zur Gleichstellung von Frauen, Vorsitzende von München ist bunt e.V. Moderation: Sibylle Stotz, Zara Jakob Pfeiffer.
Ort: Onlinestream aus dem Rathaus München, Æ bis 19.11.20, gst@muenchen.de oder Tel. 089/233 92465. Die Veranstaltung wird per Livestream übertragen. Weitere Informationen unter www.muenchen.de/gst

25. November 2020,
Lichtaktion “Zonta Says No zu Gewalt an Frauen”
Gebäude in der Stadt werden als Protest orange beleuchtet. Die Farbe Orange lehnt sichan die Kampagnenfarbe von Zonta und UNWomen (www.unwomen.org) zum 25.11. an.

26. November 2020
Podcast: “Häusliche Gewalt im Lockdown”
Link: https.//soundcloud.com/user-884740302


Gewaltige Zahlen und Fakten

  • Gewalt an Frauen hat viele Gesichter:… erniedrigen, demütigen, beleidigen, missachten, benutzen, kontrollieren, einsperren, belästigen, missbrauchen, vergewaltigen, schlagen, ermorden …
  • Gewalt gegen Frauen ist weltweit die häufigste Menschenrechtsverletzung.
  • Jede vierte Frau in Deutschland erlebt Gewaltdurch den aktuellen/früheren Beziehungspartner.
  • 58 % der Frauen in Deutschland erleiden sexuelle Belästigung.
  • 70 % der Frauen werden im Rahmen des Umgangsrechtes der Kinder erneut vom Expartner misshandelt.
  • Beim Polizeipräsidium München wurden 2019 2.930 Fälle von Partnergewalt und 1.303 Sexualdelikte an.

Es gibt einen Weg aus der Gewalt

  • In Bayern flüchten jedes Jahr mehr als 2.000 Frauen mit ihren Kindern in ein Frauenhaus.
  • Ca. 70 % der Frauenhausbewohnerinnen starten mit der Unterstützung des Frauenhausesein neues gewaltfreies Leben.
  • 2019 wurden beim Amtsgericht München durch zivilrechtliche Schutzanordnungen nachdem Gewaltschutzgesetz 645 Täter wegen häuslicher Gewalt der Wohnung verwiesen und/oder mit einem Kontaktverbot belegt.
  • Unterstützung und fachliche Beratung gibt es bei den Frauenhäusern, Frauennotrufen und Beratungsstellen:

Frauenhäuser in München
Frauen helfen Frauen e.V.: 089/ 645169
Frauenhilfe München: 089/ 354830
Haus Hagar 089/ 74441222

Frauennotruf München: 089/ 763737
Frauen-Beratungsstelle bei Partnergewalt,
Frauenhilfe München: 089/ 3582810

IMMA-Zuflucht für Mädchen/junge Frauen: 089/ 183609

Landkreis München
Interventionsstelle (ILM): 089/ 62211221
Frauenhaus (SKF): 089/ 451254990

Hilfetelefon bei Gewalt gegen Frauen
(kostenlos, m. Sprachmittlung) 08000 116 01

Weitere Beratungsstellen finden Sie im Veranstaltungsprogramm oder unter www.muenchen.de/frauengleichstellung
www.autonome-frauenhaeuser-zif.de
www.frauen-gegen-gewalt.dewww.gewalt-ist-nie-ok.de
www.gewaltschutz.info
www.hilfetelefon.de
www.wege-aus-der-gewalt.de

Jede/r kann was tun!
Werdet aktiv gegen Männergewalt!
Spendenkonto: Stichwort „Aktionswoche“
Frauen helfen Frauen e.V. München
BIC: PBNKDEFF, IBAN: DE85 7001 0080 0321 1998 06


Powered by:

DIE MÜNCHNERIN – HomepageFacebookTwitterInstagram


Lesen Sie auch …

► Weitere Termine im Veranstaltungskalender
Support Masken für München …


Wollen auch Sie Ihr Event veröffentlichen?
Oder professionell fotografieren lassen?

Dann wenden Sie sich bitte gerne an:
Support für Foto, Grafik und Öffentlichkeitsarbeit:
Sabine M. Mairiedl Kontakt – DIE MÜNCHNERIN


  • Hat Dir dieser Beitrag gefallen?

    Wenn Du meine Arbeit für DIE MÜNCHNERIN unterstützen möchtest, freue ich mich über eine kleine wertschätzende Spende. >>> PayPal-Spende

 

Zeit

8 (Sonntag) 00:00 - 25 (Mittwoch) 22:00

Ort

München - Diverse Orte

Nach oben scrollen
X