Blog Frauenprojekte Kofra top

Appell für Melde- und Anzeigepflicht bei sexuellem Missbrauch

Appell für Melde- und Anzeigepflicht bei sexuellem Missbrauch

Appell für Melde- und Anzeigepflicht bei sexuellem Missbrauch. Podiumsdiskussion 14.5.2019, Ev. Stadtakademie, München.

Zeit: 14.5.2019, 14-17 Uhr
Ort: Ev. Stadtakademie, Herzog-Wilhelmstr. 24, München
Veranstaltung von Kofra e.V.
Ukb: 30,- Euro
Anmeldung erforderlich:
Kofra, Tel. 089 – 201 04 50
kofra-muenchen@mnet-online.de

Appell für Melde- und Anzeigepflicht bei sexuellem Missbrauch

Podiumsdiskussion mit Manfred Paulus, ehem. Polizeikommissar und Aktivist gegen Menschen-/Frauenhandel, Norbert Denef, Gründer von netzwerkB, dem Netzwerk Betroffener von sexuellem Missbrauch, Dr. Brigitte Zypris, Juristin, ehemalige Justizmi-nisterin (angefragt), VertreterIn des europ. Auslands zur dortigen Anzeigepflicht (angefragt)
Moderation: Dr. Anita Heiliger.

Die Auseinandersetzung mit sexuellem Missbrauch richtet sich seit vielen Jahren primär auf Opferprävention und muss sich den Vorwurf gefallen lassen, die Prävention auf die Opfer abzuschieben. Die Täterprävention ist kaum Thema und das, was gemacht wird, z.B. Tätertherapie, ist in ihrer Wirkung überwiegend nicht überzeugend, es finden sich z.B. Psychiater mit täterentlastenden Einstellungen. Die Politik will mehr Geld für die Opfer bereitstellen (Familienministerin Giffey), auch hier ist nicht von den Tätern die Rede, dabei ist es doch logisch, dass konsequente Inverantwortungnahme der Täter und Täterprävention Opferprävention ist.

Weil sich hier aber nichts wirklich grundsätzlich bewegt, muss das Thema Abschreckung und konsequente Anwendung des Strafsystems genauso angepackt werden wie Täterprävention. Die Anzeigepflicht wird bisher gerade von Organisationen, die sich um Opfer kümmern, abgelehnt und aktiv verhindert mit dem Argument, dass die Opfer sich dann keine Hilfe mehr holen würden. Stimmt dieses Argument?
Ist es nicht für Opfer eher entlastend, wenn sie wissen,
► dass die Gesellschaft ernst macht mit der Strafverfolgung der Täter?
► dass die Justiz die Glaubwürdigkeit von Kindern, insbesondere bei sexuellem Missbrauch, nicht mehr infragestellt, wie schon länger gefordert wird?
► dass sie in allen Institutionen, an die sie sich wenden, Unterstützung erfahren statt, wie häufig, auf Unsicherheit und Ängste zu stoßen?

 


Eine Veranstaltung von…

Kofra e.V.

Kommunikationszentrum für Frauen zur Arbeits- und Lebenssituation e.V.
Baaderstr. 30
80469 München
Tel. 089 – 201 04 50
kofra-muenchen@mnet-online.de
www.kofra.de
Kofra auf Facebook

Hinweis: Das Kofra ist ein Schutzraum für Frauen. Einlass daher nur für Frauen.

• Frauentreff
• Schutzraum (Zutritt nur für Frauen)
• Info-Point
• W-Lan Hotspot
• Internet Café
• Beratung
• Bibliothek
• Café-Bar
• Zeitschriften
• Hilfe zur Selbsthilfe
• Gruppenraum
• Ausstellungen
• Veranstaltungen
• Vorträge
• Workshops
• Lesungen
• u.v.m.

Veranstaltungsprogramm:
Kofra Programm 1. Halbjahr 2019

Kofra-Öffnungszeiten:
Mo-Do: 16-22 Uhr
Fr: 14-18 Uhr

Café-Bar im Kofra … während unserer Öffnungszeiten kann frau im Internet surfen, in unserer Bibliothek schmökern, Bücher ausleihen, Zeitschriften von EMMA bis L.mag oder Streit lesen, sich zu Cappuccino oder Bier treffen …


Lesen Sie auch …

► Weitere interessante Termine für Frauen in München im >>> Eventkalender


Support für Foto / Grafik / Öffentlichkeitsarbeit:
Sabine M. Mairiedl • Die Münchnerin

Nach oben scrollen
X